Minitrampolin für Fitness und Figurtraining

Trampolintraining für Fitness und Figur

Abnehmen und Muskeln aufbauen – das Trampolin als Trainingspartner

 

  • Herz- und Kreislauftraining
  • Kräftigung der Muskulatur
  • Förderung von Kondition und Ausdauer
  • Stärkung des Bindegewebes
  • Anregung des Lymphkreislaufs
  • Aktivierung des Stoffwechsels
  • Fettreduktion und Gewichtskontrolle
  • Anti-Aging
  • Stressabbau

 

 

 

 

 

Fit statt Fett – 15 Minuten auf dem Trimilin-Trampolin

Wegen ihren besonderen Schwingungseigenschaften eignen sich für das Fitness- und Figurtraining am besten die Trampolin-Modelle Trimilin-med, Trimilin-pro und Trimilin-sport. Bei geringem Körpergewicht können die Gummikabel-Trampoline Trimilin-vario 100 oder Trimilin-miniswing verwendet werden.

 

Ob Ausdauertraining, Walken oder Joggen – diese Trampolin-Modelle sind geeignet, um konsequent abzunehmen und um richtig ins Schwitzen zu kommen. Anhand Ihres Pulsschlages bestimmen Sie, wie intensiv Sie trainieren sollten. Eine Tabelle hilft Ihnen bei der Ermittlung Ihrer Pulsfrequenz.

 

Für Muskelaufbau und Fettreduktion ist aerobes, d.h. Sauerstoff zuführendes Training besonders hilfreich. Dabei trainieren Sie mindestens ca. 15 Minuten am Stück bei etwa 75% Ihrer maximalen Herzfrequenz. Dies aktiviert Enzyme, die für den Fettabbau sorgen.

 

 

Trampolin Videos 

Trampolin-Auswahlhilfe

trimilin-med-trampolin-logo


Trimilin-med

  • Stahlfeder-Minitrampolin
  • Durchmesser 102 cm
  • Empfohlenes Körpergewicht:

    40 - 100 kg

  weichheitsgrad 3

trimilin-sport-trampolin-logo


Trimilin-sport

  • Stahlfeder-Minitrampolin
  • Durchmesser 102 cm
  • Empfohlenes Körpergewicht:

    50 - 125 kg

  weichheitsgrad 2

trimilin-pro-trampolin-logo


Trimilin-pro

  • Stahlfeder-Minitrampolin
  • Durchmesser 102 cm
  • Empfohlenes Körpergewicht:

    50 - 150 kg

 weichheitsgrad 2

 

Trimilin-miniswing


Trimilin-miniswing

  • Gummikabel-Minitrampolin
  • Durchmesser 102 cm
  • Empfohlenes Körpergewicht:

    bis 80 kg

  weichheitsgrad 4

Trimilin-Vario

Trimilin-Vario 100

  • Gummikabel-Trampolin
  • Durchmesser 102 cm
  • Empfohlenes Körpergewicht:

    bis max. 110 kg

Weichheitsgrad variabel

 

 

Training für jede Zelle

Beim Schwingen auf dem Trampolin werden Sie, wenn Sie auf der Sprungmatte aufkommen, abgebremst und dann wieder beschleunigt nach oben gehoben.

 

Diese Kompressions-Kraft addiert sich zu Ihrem normalen Körpergewicht. Die Muskeln spannen sich an.

 

Jede Zellwand wird durch den erhöhten Druck beansprucht. Jeder Teil des Körpers wird trainiert, von den Zehen bis zu den Fingerspitzen.

Faszien – die Hülle, die alles verbindet

Die Faszien oder Bindegewebe umgeben alle Muskeln, Organe, Sehnen und Nerven im Körper. Sie sind das Organ, welches alles mit allem verbindet, das den Körper zusammenhält und strukturiert. Die Faszien haben großen Einfluss auf unsere Beweglichkeit.
Nicht selten sind Verletzungen beim Sport und schmerzhafte Einschränkungen des Bewegungsapparates nicht primäre Muskelverletzungen, sondern Schäden im Fasziengewebe, das die Muskeln und Organe umgibt, wie Sehnen, Gelenkkapseln und Bindegewebe.

Gleichzeitig ist das Fasziengewebe mit Rezeptoren ausgestattet und bildet so ein eigenständiges Sinnes-Netzwerk, das die Beweglichkeit und Leistung des Körpers erhält und unterstützt. Also ist das Fasziengewebe das größte und vielleicht auch wichtigste Sinnesorgan des Menschen im Bezug auf seine Gesundheit und Beweglichkeit.

 

Gesunde Faszien

Der gesunde Faszienkörper verbindet zwei wesentliche Eigenschaften:

einmal ist er straff, stark und belastbar und zum anderen verfügt er über größtmögliche Elastizität. Diese beiden Eigenschaften sind die Grundlage für geschmeidige Beweglichkeit.

Die Erforschung des Bindegewebes im Bewegungsablauf des Körpers hat ergeben, dass besonders Schwingen und Hüpfen, die Dehnung und Elastizität der Faszien fördert – Trampolintraining hat daher definitv eine positive Wirkung auf das gesamte Faszien-Netz.

 

Schmerzen - wenn Faszien verkleben

Laut Faszien-Experte Dr. Robert Schleip, Leiter des Fascia Research Project an der Universität Ulm, sind bei Rückenschmerzen in nur 20% der Fälle die Bandscheiben die Ursache. 80% der Rückenschmerzen haben andere Ursachen, darunter nicht selten verklebte Faszien.

Blutgefäße, Lymphgefäße und Nervenbahnen laufen durch das Fasziengewebe. Wird die Lymphe z.B. mangels Bewegung gestaut, so entstehen an diesen Stellen auch im Fasziengewebe Verklebungen und Verhärtungen.

Verklebte Faszien schränken die Muskelbewegung ein und damit auch die Beweglichkeit des Körpers, bis hin zu Schmerzen beim Strecken oder Beugen und erhöhter Verletzungsgefahr für Muskeln und Gelenke.

Oder die Verklebungen und Verhärtungen der Faszien drücken auf Nerven und es kommt dadurch zu Schmerzen, die von medizinischen Geräten nicht erfasst werden können, sogenannte "undefinierbaren Schmerzen".

 

Faszien im Sport

Es ist nachgewiesen, dass das Bindegwebe des Körpers für Prävention, Therapie und Rehabilitation eine enorme Bedeutung hat. Auch für die Leistungsfähigkeit eines Sportlers hat die Faszienforschung neue Erkenntnisse erbracht. Ein gut trainiertes Fasziennetz beeinflusst die Kraftentwicklung, Kraftübertragung und Präzision jeder Bewegung nachhaltig. Denn, wie man heute weiß, ist es nicht allein die Muskelkraft, die eine Bewegung steuert, sondern auch die Spannung der Faszien, die z.B. die Sprungkraft entscheidend beeinflußt.

Ein gesundes Fasziengewebe erhöht erwiesenermaßen die Beweglichkeit und Leistung der Muskeln und senkt gleichzeitig die Verletzungsgefahr.

Damit ist klar: Faszien-Training ist von enormer Wichtigkeit für den Menschen und seine Gesundheit.

 

Faszien-Training auf dem Trampolin

Training auf dem Trampolin unterstützt Kreislauf und Lymphe und damit auch ein freies Fasziengewebe. Das sanfte Schwingen und Hüpfen auf dem Trampolin wirkt sofort auf jede Zelle und Faser des Körpers. Das gesamte System wird in harmonische Schwingung versetzt.

 

Der Kreislauf und die Bewegung der Lymphe werden angeregt. Das Lymphsystem ist auf den Transport von Nähr- und Abfallstoffen spezialisiert und entsorgt in den Lymphknoten auch Krankheitserreger wie Bakterien und Fremdkörper.  So kann auch das Fasziengewebe „entwirrt“ und in seiner Funktion unterstützt werden. Regelmäßiges Trampolin-Training wirkt nachhaltig positiv auf Faszien, Muskeln, Organe und Immunsystem.

 

 

 

Wie der Stoffwechsel angeregt wird durch Trampolintraining

Wie die Lymphe funktioniert

Die Schwerkraft zum Abnehmen nutzen

Ein weiterer positiver Aspekt des Trampolin-Trainings für Fitness und Figur ist das Arbeiten mit bzw. gegen die Schwerkraft. Der Widerstand gegen die Anziehungskraft der Erde, also gegen die Gravitation, ist die Quelle unserer physischen Stärke.

 

Jeder Muskel des Körpers entwickelt seine Kraft, indem er gegen die immer vorhandene Schwerkraft arbeitet. Je grösser die Gravitation, desto stärker ist der Trainingseffekt für den gesamten Körper. Trampolin-Training fördert zum Einen die Fettverbrennung. Gleichzeitig erfolgt die Anregung zur Bildung neuer Muskelmasse.

 

 

Trampolin-Videos

Trampolin-Auswahlhilfe

Anti-Aging auf dem Trampolin

Anti-Aging auf dem Trampolin

Schon ein paar Minuten Training auf dem Trimilin Minitrampolin über den Tag verteilt bringt Ihren Zellstoffwechsel in Schwung.

 

Gleichzeitig aktivieren Sie die. Giftstoffe können abtransportiert werden. Ihre Zellen werden mit lebenswichtigem Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Faszien und Bindegewebe können wieder straff und elastisch und die Haut reiner werden.

 

Gleichzeitig aktivieren Sie die Lymph-Zirkulation. Stoffwechselprodukte können abtransportiert werden. Ihre Zellen werden mit lebenswichtigem Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Faszien und Bindegewebe können wieder straff und elastisch und die Haut reiner werden.